«Gerade in der Baubranche steckt grosses Innovationspotenzial»

Beton ist zwar ein dauerhafter und statisch hervorragender Baustoff, hat jedoch einen relativ grossen ökologischen Fussabdruck. Das ändert sich mit zirkulit®, einem Beton, der zu 75% aus rezyklierten Materialien besteht und sowohl den Ressourcenverbrauch als auch den CO2-Fussabdruck auf ein Minimum reduziert. Für dieses Produkt gewann die zirkulit AG im September 2022 den Swiss Excellence Award in der Kategorie KMU – eine grosse Motivation und Bestätigung für das innovative Unternehmen, das auch bereits weitere Produkte in der Pipeline hat. Wir sprachen mit Remo Hug, dem Bereichsleiter von zirkulit®.

Was hat der Gewinn des Awards für Ihr Produkt zirkulit® für Sie und Ihr Team bedeutet?

Der zirkulit® Beton wurde von der Jury aus einer Vielzahl eingegangener Bewerbungen ausgewählt. Dieser Award spricht für das Innovationspotential bei der Baubranche und bestätigt die Wichtigkeit, mit zirkulärem Beton zu bauen. Das zirkulit® Team engagiert sich tagtäglich, die Umweltauswirkungen von Beton auf ein Minimum zu reduzieren. Die Preisverleihung gibt dem Team zusätzlichen Schwung.

Wie sind Sie auf die Idee von zirkulit® gekommen, wer hat entschieden, dass das Produkt entwickelt wird?

Die Gründer der zirkulit AG sind bereits marktführend in der Entwicklung von Recycling-Baustoffen. Bei zirkulärem Beton kommt hinzu, dass nicht nur die Ressourcen geschont werden, sondern gleichzeitig auch der CO2-Fussabdruck aufs Minimum reduziert wird. Erst wenn beide Dimensionen – Ressourcenverbrauch und CO2-Fussabdruck – aufs Minimum reduziert werden, ist ein Baustoff ökologisch. Wir sind überzeugt, dass die Nachfrage nach ökologischen Baustoffen mit transparenten Umwelteigenschaften deutlich ansteigen wird.  

Werkplatz Schweiz: Was ist Ihrer Meinung nach für Ihr Produkt ausschlaggebend, damit Sie es erfolgreich in der Schweiz weiterentwickeln und produzieren können?

Die Baubranche ist stark gefordert sich zu erneuern. Die Nachfrage nach kreislauffähigen Lösungen ist in der Gesellschaft angekommen. Zudem fordert die aktuelle Klimapolitik neue Ansätze zur Begrenzung der Erderwärmung. Beton ist ein dauerhafter und statisch hervorragender Baustoff. Ausschlaggebend für den Erfolg von zirkulit® Beton wird sein, dass die Umweltvorteile verständlich und transparent ausgewiesen werden. Nur so kann sich ein Wettbewerb hin zu ökologischen Baustoffen entwickeln.

Digitalisierung ist ein Megatrend, der gerade in der COVID Zeit einen Boost erfahren hat – wie können Sie in Ihrem Business die Digitalisierung nutzen?

zirkulit® ist der erste Beton, der mit Distributionspartnern schweizweit verfügbar ist. Unser Team ist oft unterwegs und arbeitet auch dezentral. Wir sind deshalb bestrebt, die neuen digitalen Möglichkeiten für Kommunikation, Datenplattformen und Qualitätssicherung zu nutzen.

Innovation ist matchentscheidend. Wie bleiben Sie innovativ? Haben Sie dafür spezielle Prozesse oder Teams entwickelt?

Der Nährboden für Innovation ist eine klare Vision. zirkulit® steht für das vollständig kreislauffähige Haus. Im Gegensatz zum Recycling, das oftmals einem Downcycling entspricht, werden zirkuläre Baustoffe über mehrere Zyklen zu gleicher Qualität aufbereitet. Mit diesem Anspruch sind neue Innovationen an der Tagesordnung. Zusätzlich zu unseren Beton-Entwicklerteams arbeiten wir mit strategischen Partner an neuen kreislauffähigen Baustoffen.

Gibt es eine weitere Innovation, die Sie in der Pipeline haben?

Es werden aktuell neue Industrieanlagen für die CO2-Speichertechnologie der zirkulit AG gebaut. Zudem entwickelt zirkulit® gemeinsam mit dem ETH-Forschungsprojekt «Eurotube» nachhaltigen Beton für Hyperloop-Transportsysteme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.